Wann ist man Alkoholkrank?

Die Suchtbeauftragte der BundesregierungLob von der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der Bundesregierung hat Sonderglocke ein Lob für vorbildliches Engagement im Suchtbereich ausgesprochen. Der Orginalbrief als PDF: Suchtbeauftragte der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der BundesregierungHerz für Strassenhunde
Welpe
Unterstützung in LebensfragenAufruf "Die Zeit" Unterstützung in LebensfragenSUCHT und EGOISMUS
Der Egoismus ist ein Teil der Sucht. Bei der Betrachtung dieses Suchtverhaltens lernen wir viel über die Sucht selbst... Der Egoismus bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenDie Sprache der Sucht
Süchtige kommunizieren anders. Die hohe Kunst einen suchtkranken Menschen zu verstehen, besteht darin, sein Verhalten zu durchleuchten. Die Kommunikation bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenMentalcoaching
Das neuro-dynamische CLEAN AND FREE, von Hans R. Hoffmann, ermöglicht allen Süchtigen sich schnell und ohne Medikamente von Sucht oder Abhängigkeit zu befreien... weiter
Unterstützung in LebensfragenARD - Neuneinhalb
Das Kindernachrichtenmagazin Neuneinhalb (ARD) sucht Mitwirkende zum Thema "Computerspielsucht"... weiter
Auswandern und AbenteuerZDF - Dr. Feld hilft
Zur Zeit realisieren wir für das ZDF das neue Sendeformat „Dr. Feld hilft". Hierbei suchen wir Menschen...weiter
Unterstützung in LebensfragenWir suchen unseren Sohn
Wir suchen unseren Sohn, der sich in der Szene PUNKT nennt. Er ist groß und schlank und hat  und eine schlaksige Figur... Wir suchen "Punkt"

Suchtfragen | Frage stellen |

Wann ist man Alkoholkrank

von Doris

Seit 4 Jahren bin ich arbeitslos, lebe in einem guten, sozialen Umfeld, bin 44 Jahre alt, habe herzlichen Kontakt zu meinen Kindern, Enkeln und meiner Mutter, lebte lange allein, was mir keine Probleme machte.

Manchmal, vielleicht einmal im Monat gehe ich mit meiner Freundin auf Tour. Früher war es kein Problem, auch wenn es mal ein paar Gläser Wein zuviel waren. In letzter Zeit jedoch merke ich, daß ich mich nicht mehr unter Kontrolle habe, wenn ich raus gehe - dann bleibt es nicht mehr bei 3-4 Gläsern Wein, dann schütte ich mich zu, bis nichts mehr rein paßt!

Das schlimmste ist, daß ich neuerdings dermaßen agressiv werde und dann meine Wohnung auseinander nehme - ich werfe Sachen rum, daß es nur so klirrt und scheppert!

Ich weiß nicht, was ich über mich denken soll - zu Hause habe ich immer Wein, aber ich trinke nicht, nur wenn mal Besuch da ist und das ist selten.

Warum kann ich es nicht mehr kontrollieren, wenn ich draußen bin? Warum werde ich so böse und agressiv? Ich möchte so nicht sein, was kann ich tun? Bin ich Alkoholkrank?

Obwohl ich leidenschaftliche Verkäuferin bin und keine Angst vor fremden Menschen habe, fühle ich mich unsicher, wenn ich in ein Lokal gehe. Ist mein Selbstbewußtsein geschrumpft durch die Arbeitslosigkeit?

Aber ich arbeite doch ehrenamtlich hin und wieder mit sozial schwachen- und obdachlosen Menschen, helfe, wo ich kann. Was stimmt mit mir nicht?

Seit vier Tagen habe ich Krach mit meinem neuen Freund, das zieht mich echt runter, ich bin dermaßen unglücklich aber ich besaufe mich nicht deswegen! Wann ist man Alkoholkrank? Bin ich krank?

Antwort von Delia

Deine Frage verstehe ich gut, auch dein Anliegen. Trotzdem kann ich dir nach diesem kurzen Eindruck, den ich von dir habe, weder die Henne noch das Ei benennen.

Der Kontrollverlust beim Trinken deutet darauf hin, dass du alkoholabhängig bist. Ein körperlicher Entzug ist bei dir nicht nötig, aber du solltest die Finger ganz und gar vom Alkohol lassen.

Deine Gesamtproblematik legt den Schluß nahe, dass eine Gesprächstherapie - wenn auch nur ambulant - ganz gewiss sehr hilfreich für dich sein könnte.

Darüber müßtest du mit deinem Arzt sprechen, der dich wiederum an einen Therapeuten/eine Therapeutin weitervermittelt. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Ich glaube, du solltest wirklich einmal ausführlich nur über dich, deine Gedanken und deine Gefühle reden dürfen.

Sucht Fragen

SchuldenSchulden Probleme
Das Verbraucher Insolvenz-Verfahren hilft von den Schulden wegzukommen. Informiere Dich, denn es ist gar nicht so schwer: Information zum Insolvenzverfahren
SuchtberichteSexsucht
Ich ich bin weiblich, Ende 40 und sexsüchtig geworden. In der Zeit ist auch das erste mal ein ganz starkes Verlangen aufgetaucht... Sexsüchtig
SuchtverhaltenKLARTEXT
NEUE RUBRIK: wie verhalten sich Süchtige und Co-Anhängige. Ein Blick in die Praxis, bar wissenschaftlicher Grundlagen, aber mitunter aufschlussreicher als die Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen, also im Klartext weiter
Weiterbildung im Suchtbereich, SuchtfragenWeiterbildung
Schulabschlüsse, Allgemeinbildung, Fremdsprachen, kaufmännische Berufe und, EDV Lehrgänge, Techniker und Meister. Weiterbildung


 

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sozialpädagogen/innen gesucht
| Übersetzer/innen gesucht | Lektoren/innen gesucht | Suchtberater/in gesucht