Cannabis in Muffins

Die Suchtbeauftragte der BundesregierungLob von der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der Bundesregierung hat Sonderglocke ein Lob für vorbildliches Engagement im Suchtbereich ausgesprochen. Der Orginalbrief als PDF: Suchtbeauftragte der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der BundesregierungHerz für Strassenhunde
Welpe
Unterstützung in LebensfragenAufruf "Die Zeit" Unterstützung in LebensfragenSUCHT und EGOISMUS
Der Egoismus ist ein Teil der Sucht. Bei der Betrachtung dieses Suchtverhaltens lernen wir viel über die Sucht selbst... Der Egoismus bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenDie Sprache der Sucht
Süchtige kommunizieren anders. Die hohe Kunst einen suchtkranken Menschen zu verstehen, besteht darin, sein Verhalten zu durchleuchten. Die Kommunikation bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenMentalcoaching
Das neuro-dynamische CLEAN AND FREE, von Hans R. Hoffmann, ermöglicht allen Süchtigen sich schnell und ohne Medikamente von Sucht oder Abhängigkeit zu befreien... weiter
Unterstützung in LebensfragenARD - Neuneinhalb
Das Kindernachrichtenmagazin Neuneinhalb (ARD) sucht Mitwirkende zum Thema "Computerspielsucht"... weiter
Auswandern und AbenteuerZDF - Dr. Feld hilft
Zur Zeit realisieren wir für das ZDF das neue Sendeformat „Dr. Feld hilft". Hierbei suchen wir Menschen...weiter
Unterstützung in LebensfragenWir suchen unseren Sohn
Wir suchen unseren Sohn, der sich in der Szene PUNKT nennt. Er ist groß und schlank und hat  und eine schlaksige Figur... Wir suchen "Punkt"

Suchtfragen | Frage stellen |

Frage: Cannabis in Muffins

von Stefan

Ich hab eine dringendes Anliegen. Mir geht es im Moment ziemlich schlecht, was wahrscheinlich auch mit Umständen in meiner Familie zusammenhängt. Dennoch habe ich Angst, dass ich einen bösen Absturz mit Cannabis, etwa 2 Jahre her, verschleppt habe. Ich hatte vorher ab und an Cannabis geraucht, aber meiner Meinung nach nicht viel. An einem Abend wollten wir Cannabis in Muffins ausprobieren.

Ich bin bös´ abgestürzt mit Panikattacken, Identitätskrise und Kontrollverlust. Ich hatte das Gefühl, dass das Tage später immer noch nicht wieder in Ordnung war (Ist das normal?? Muss ich beunruhigt sein??) Die Zeit danach war meiner Meinung wieder normal. Jetzt und die letzte Zeit fühle ich mich wieder, als hätte ich am Abend zuvor  wieder so einen Absturz gehabt: Ich bin benommen, fühle mich wie in Watte gepackt, fühle mich ein bisschen befremdet, Worte entfallen mir. Habe zwischendurch Depressionen. Traue mich nichts mehr zu. Mag abends nicht meinen Gedanken ins Bett gehen.

Allerdings kommt dazu noch, dass ich erfahren habe, dass mein Vater nicht mein Erzeuger ist, ich an meinem Studium verzweifle und allein in eine große Stadt gegangen bin. Trotzdem bekomme ich jetzt wieder Angst, dass ich vielleicht eine Psychose habe oder etwas ähnliches!!
Kann eine Psychose so spät nach dem Absturz plötzlich auftauchen? Oder kann sie immer zwischendurch mal auftauchen (nennt man das Flashback?).

Ich bin echt ratlos, vielleicht hängt das auch nur mit meinen aktuellen äußeren Umständen zusammen. Will aber hier einfach mal nachfragen, denn mein Leben ist inzwischen echt eingeschränkt durch diesen "Zustand".

Was kann ich machen??

Antwort von Friederike

Lieber Stefan,.

2 Jahre nach  einem  Cannabiskonsum  ist es praktisch unmöglich einen flashback zu bekommen,  es sei denn  Sie  haben  weiterhin konsumiert.

Als Flashback wird ein Rauscherleben bezeichnet, das ohne aktuellen Konsum hervorgerufen wird. Ob es flashbacks gibt oder nicht, ist jedoch umstritten. Näheres dazu finden Sie unter: www.suchtstoffe.com

Die Erscheinungen, die Sie beschreiben, klingen auch nicht nach Psychose, sind jedoch auf jeden Fall ärztlich abzuklären.

Gehen Sie zu Ihrem Hausarzt und schildern Sie Ihre Symptome.

Mit freundlichen Grüßen

Friederike Sohn
Dipl.-Pädagogin

Siehe auch:

Cannabis

Sucht Fragen

 

SchuldenSchulden Probleme
Das Verbraucher Insolvenz-Verfahren hilft von den Schulden wegzukommen. Informiere Dich, denn es ist gar nicht so schwer: Information zum Insolvenzverfahren
SuchtberichteSexsucht
Ich ich bin weiblich, Ende 40 und sexsüchtig geworden. In der Zeit ist auch das erste mal ein ganz starkes Verlangen aufgetaucht... Sexsüchtig
SuchtverhaltenKLARTEXT
NEUE RUBRIK: wie verhalten sich Süchtige und Co-Anhängige. Ein Blick in die Praxis, bar wissenschaftlicher Grundlagen, aber mitunter aufschlussreicher als die Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen, also im Klartext weiter
Weiterbildung im Suchtbereich, SuchtfragenWeiterbildung
Schulabschlüsse, Allgemeinbildung, Fremdsprachen, kaufmännische Berufe und, EDV Lehrgänge, Techniker und Meister. Weiterbildung


 

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sozialpädagogen/innen gesucht
| Übersetzer/innen gesucht | Lektoren/innen gesucht | Suchtberater/in gesucht