Spielsucht WOW

Die Suchtbeauftragte der BundesregierungLob von der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der Bundesregierung hat Sonderglocke ein Lob für vorbildliches Engagement im Suchtbereich ausgesprochen. Der Orginalbrief als PDF: Suchtbeauftragte der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der BundesregierungHerz für Strassenhunde
Welpe
Unterstützung in LebensfragenAufruf "Die Zeit" Unterstützung in LebensfragenSUCHT und EGOISMUS
Der Egoismus ist ein Teil der Sucht. Bei der Betrachtung dieses Suchtverhaltens lernen wir viel über die Sucht selbst... Der Egoismus bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenDie Sprache der Sucht
Süchtige kommunizieren anders. Die hohe Kunst einen suchtkranken Menschen zu verstehen, besteht darin, sein Verhalten zu durchleuchten. Die Kommunikation bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenMentalcoaching
Das neuro-dynamische CLEAN AND FREE, von Hans R. Hoffmann, ermöglicht allen Süchtigen sich schnell und ohne Medikamente von Sucht oder Abhängigkeit zu befreien... weiter
Unterstützung in LebensfragenARD - Neuneinhalb
Das Kindernachrichtenmagazin Neuneinhalb (ARD) sucht Mitwirkende zum Thema "Computerspielsucht"... weiter
Auswandern und AbenteuerZDF - Dr. Feld hilft
Zur Zeit realisieren wir für das ZDF das neue Sendeformat „Dr. Feld hilft". Hierbei suchen wir Menschen...weiter
Unterstützung in LebensfragenWir suchen unseren Sohn
Wir suchen unseren Sohn, der sich in der Szene PUNKT nennt. Er ist groß und schlank und hat  und eine schlaksige Figur... Wir suchen "Punkt"

Suchtfragen | Frage stellen |

Frage: Spielsucht WOW

Mein Verlobter hat sich von mir am einfach getrennt, PC und Sachen gepackt und ist weg. Es würde ihn alles nerven das ich ihm vorhalte das er soviel WOW spielt und alles bzw. mich vernachlässigt. Seine Spielsucht hat sich in den letzten 5 Jahren echt extrem entwickelt.Morgens wird der PC eingeschalten und Nachts um 2 Uhr wieder aus,Freunde,Familie vernachlässigt,nicht einmal mehr gemeinsam Essen und wenn dann nur am PC und wenn wir Lebensmittel einkaufen mussten,war er genervt und es musste alles schnell gehen weil die anderen schon auf ihn warten. Das ich das überhaupt alles mitgemacht habe,frage ich mich jetzt aber wir waren 9Jahre zusammen und er ist kein schlechter Mensch,geht seiner Arbeit nach ist hilfsbereit aber wenn er am PC sitzt und dieses Spiel spielt,dann ist er von mit genervt,agressiv und launisch. Momentan ist er bei seinem Kumpel untergebracht,der auch das Spiel zockt und ab Oktober hat er seine eigene Wohnung und meinte er braucht ersteinmal Ruhe und vielleicht würden wir ja wieder zusammen kommen.Da er sich auch öfters telefonisch meldet und wir guten Kontakt haben und ich merke das ich ihm und unser Hund doch fehlen,fällt es mir umso schwerer es zu verstehen,warum er gegangen ist. Ich bitte um einen Rat,vielleicht kennen Sie das Problem mit diesem Spiel.

Antwort von Claudia

Ihr Partner ist Onlinespielsüchtig.Mir scheint es , dass es ihn mehr stört von Ihnen „genervt“ zu werden als das Spielen und den sozialen Verlust. Er selbst muss sein Spielproblem erkennen und handeln.Wenn er nicht zu dieser Einsicht kommt, wird sich wenig ändern. Der Besuch einer Suchtberatungsstelle könnte hilfreich sein, aber den ersten Schritt muss er selbst tun.

Informationen Suchtausstieg: Orientierung | 1. Suchtberatung | 2. Entgiftung | 3. Sucht Therapie

Weiterführende Informationen Medikamente: Medikamentenabhängigkeit | Buchtipps Arzeneimittelsucht |

Weiterführende Informationen: Buchtipps Alkoholsucht | Alkoholiker | Alkohol |

Weiterführende Informationen Drogen: Buchtipps Drogen | Drogen | Cannabis | Amphetamine | Heroin | Kokain | Benzodiazepine |

Sucht Fragen

SchuldenSchulden Probleme
Das Verbraucher Insolvenz-Verfahren hilft von den Schulden wegzukommen. Informiere Dich, denn es ist gar nicht so schwer: Information zum Insolvenzverfahren
SuchtberichteSexsucht
Ich ich bin weiblich, Ende 40 und sexsüchtig geworden. In der Zeit ist auch das erste mal ein ganz starkes Verlangen aufgetaucht... Sexsüchtig
SuchtverhaltenKLARTEXT
NEUE RUBRIK: wie verhalten sich Süchtige und Co-Anhängige. Ein Blick in die Praxis, bar wissenschaftlicher Grundlagen, aber mitunter aufschlussreicher als die Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen, also im Klartext weiter
Weiterbildung im Suchtbereich, SuchtfragenWeiterbildung
Schulabschlüsse, Allgemeinbildung, Fremdsprachen, kaufmännische Berufe und, EDV Lehrgänge, Techniker und Meister. Weiterbildung


 

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sozialpädagogen/innen gesucht
| Übersetzer/innen gesucht | Lektoren/innen gesucht | Suchtberater/in gesucht