Alkoholismus

Die Suchtbeauftragte der BundesregierungLob von der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der Bundesregierung hat Sonderglocke ein Lob für vorbildliches Engagement im Suchtbereich ausgesprochen. Der Orginalbrief als PDF: Suchtbeauftragte der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der BundesregierungHerz für Strassenhunde
Welpe
Unterstützung in LebensfragenAufruf "Die Zeit" Unterstützung in LebensfragenSUCHT und EGOISMUS
Der Egoismus ist ein Teil der Sucht. Bei der Betrachtung dieses Suchtverhaltens lernen wir viel über die Sucht selbst... Der Egoismus bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenDie Sprache der Sucht
Süchtige kommunizieren anders. Die hohe Kunst einen suchtkranken Menschen zu verstehen, besteht darin, sein Verhalten zu durchleuchten. Die Kommunikation bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenMentalcoaching
Das neuro-dynamische CLEAN AND FREE, von Hans R. Hoffmann, ermöglicht allen Süchtigen sich schnell und ohne Medikamente von Sucht oder Abhängigkeit zu befreien... weiter
Unterstützung in LebensfragenARD - Neuneinhalb
Das Kindernachrichtenmagazin Neuneinhalb (ARD) sucht Mitwirkende zum Thema "Computerspielsucht"... weiter
Auswandern und AbenteuerZDF - Dr. Feld hilft
Zur Zeit realisieren wir für das ZDF das neue Sendeformat „Dr. Feld hilft". Hierbei suchen wir Menschen...weiter
Unterstützung in LebensfragenWir suchen unseren Sohn
Wir suchen unseren Sohn, der sich in der Szene PUNKT nennt. Er ist groß und schlank und hat  und eine schlaksige Figur... Wir suchen "Punkt"

Suchtfragen | Frage stellen |

Frage: Alkoholismus

Ich benötige aufgrund von intensiven Alkoholismus schnellstmöglich eine Entzugstherapie. Wie kann ich eine solche in die Wege leiten und welche Möglichkeiten zur Suchtbekämpfung gibt es?

Antwort von Claudia

Sehr gut, dass Sie sich selbst um Hilfe bemühen, das ist der erste und wichtigste Schritt um von der Sucht los zu kommen. Im Falle von Alkoholentzug ist es nicht schwer, schnell einen Platz in einer Klinik zur Entgiftung zu bekommen.

1. Wenden Sie sich selbst an eine psychiatrische Klinik in Ihrer Nähe und bitten Sie um einen Aufnahmetermin zu einer qualifizierten stationären Entgiftung.(meist gibt es recht schnell einen Termin)

2. Besorgen Sie sich eine Einweisung von Ihrem Hausarzt. Die stationäre Alkoholentgiftung dauert durchschnittlich 14 Tage, der körperliche Entzug ist dann überwunden. Sehr wichtig ist es aber auch langfristig vorzubeugen um Rückfälle zu vermeiden und den Ursachen Ihrer Suchterkrankung auf den Grund zu gehen.

3. Schon während der Entgiftung können Sie mit den Therapievorbereitungen für eine stationäre Langzeittherapie (Dauer 4-6 Monate) beginnen.

4. Nach Ihrer Entlassung aus der Klinik holen Sie sich Unterstützung bei einer Suchtberatungsstelle. Dort wird Ihnen möglichst schnell bei der Bearbeitung des Therapieantrags und der Suche nach einer geeigneten Therapieeinrichtung geholfen.

Auch über Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe werden Sie informiert. Die Therapievorbereitungen für die Langzeit kann bis zu 6 Monaten dauern. Sie haben einen langen Weg vor sich, aber er lohnt sich. Dafür wünsche ich Ihnen viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Informationen Suchtausstieg: Orientierung | 1. Suchtberatung | 2. Entgiftung | 3. Sucht Therapie

Weiterführende Informationen Medikamente: Medikamentenabhängigkeit | Buchtipps Arzeneimittelsucht |

Weiterführende Informationen: Buchtipps Alkoholsucht | Alkoholiker | Alkohol |

Weiterführende Informationen Drogen: Buchtipps Drogen | Drogen | Cannabis | Amphetamine | Heroin | Kokain | Benzodiazepine |

Sucht Fragen

SchuldenSchulden Probleme
Das Verbraucher Insolvenz-Verfahren hilft von den Schulden wegzukommen. Informiere Dich, denn es ist gar nicht so schwer: Information zum Insolvenzverfahren
SuchtberichteSexsucht
Ich ich bin weiblich, Ende 40 und sexsüchtig geworden. In der Zeit ist auch das erste mal ein ganz starkes Verlangen aufgetaucht... Sexsüchtig
SuchtverhaltenKLARTEXT
NEUE RUBRIK: wie verhalten sich Süchtige und Co-Anhängige. Ein Blick in die Praxis, bar wissenschaftlicher Grundlagen, aber mitunter aufschlussreicher als die Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen, also im Klartext weiter
Weiterbildung im Suchtbereich, SuchtfragenWeiterbildung
Schulabschlüsse, Allgemeinbildung, Fremdsprachen, kaufmännische Berufe und, EDV Lehrgänge, Techniker und Meister. Weiterbildung


 

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sozialpädagogen/innen gesucht
| Übersetzer/innen gesucht | Lektoren/innen gesucht | Suchtberater/in gesucht