Mein Sohn nimmt Drogen

Die Suchtbeauftragte der BundesregierungLob von der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der Bundesregierung hat Sonderglocke ein Lob für vorbildliches Engagement im Suchtbereich ausgesprochen. Der Orginalbrief als PDF: Suchtbeauftragte der Bundesregierung
Die Suchtbeauftragte der BundesregierungHerz für Strassenhunde
Welpe
Unterstützung in LebensfragenAufruf "Die Zeit" Unterstützung in LebensfragenSUCHT und EGOISMUS
Der Egoismus ist ein Teil der Sucht. Bei der Betrachtung dieses Suchtverhaltens lernen wir viel über die Sucht selbst... Der Egoismus bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenDie Sprache der Sucht
Süchtige kommunizieren anders. Die hohe Kunst einen suchtkranken Menschen zu verstehen, besteht darin, sein Verhalten zu durchleuchten. Die Kommunikation bei Süchtigen
Unterstützung in LebensfragenMentalcoaching
Das neuro-dynamische CLEAN AND FREE, von Hans R. Hoffmann, ermöglicht allen Süchtigen sich schnell und ohne Medikamente von Sucht oder Abhängigkeit zu befreien... weiter
Unterstützung in LebensfragenARD - Neuneinhalb
Das Kindernachrichtenmagazin Neuneinhalb (ARD) sucht Mitwirkende zum Thema "Computerspielsucht"... weiter
Auswandern und AbenteuerZDF - Dr. Feld hilft
Zur Zeit realisieren wir für das ZDF das neue Sendeformat „Dr. Feld hilft". Hierbei suchen wir Menschen...weiter
Unterstützung in LebensfragenWir suchen unseren Sohn
Wir suchen unseren Sohn, der sich in der Szene PUNKT nennt. Er ist groß und schlank und hat  und eine schlaksige Figur... Wir suchen "Punkt"

Suchtfragen | Frage stellen |

Frage: Mein Sohn nimmt Drogen

Wie kann ich meinen Sohn sinnvoll unterstützen? Er nimmt seit 12 Jahren vorw. Cannabis u. andere Drogen. Hat zeitweise deutliche Anzeichen einer Psychose, Zwangshandlungen, Angstzustände u.s.w. Ist nicht mehr in der Lage, sein Leben zu regeln.

Drohende Obdachlosigkeit, verpaßt Termine beim Sozialamt, kein Geld, Kontosperrung u.s.w. Habe ihn 2X mit zur Drogenberatung genommen. Nächsten Termin geht er allein. Ist auch bereit, sich ärztlich untersuchen zu lassen. Möchte ihn zu einer Terapie bzw. umfassenden Behandlung evtl. auch beim Psychologen bewegen, da ich Angst habe, daß sich neg. Auswirkungen auf sein Gehirn irreparabel verstärken. Wie gehe ich unterstützend, vor, ohne seine Sucht zu unterstützen?

Habe das Gefühl ohne Coach schafft er das nicht mehr. Er war in einem erschreckenden Zustand. Ist jetzt besser drauf. Habe bei Aldi Essen u.s.w. gekauft und ihn aufs Amt begleitet u. kl. Wohnung gesichert, die demnächst d. Sozialamt bezahlt.(Hartz 4). Welche Suchtkliniken, Suchttherapeuten, evtl. Erstanlauf zur ärztl. Unteruchung gibt es im Raum Mainz u. Umland (Bodenheim, Mommenheim), evtl. Arzt, Psychologe mit Schwerpunkt Suchtproblematik? Viele Fragen, ich weiß, wäre sehr, sehr dankbar für Antworten. -

Antwort von Silvia

Bitte schau in der Datenbank nach einer Suchtberatungsstelle in Eurer Nähe bzw. schreibst du ja, dass er bereits zur Drogenberatung geht. Vermutlich ist es für deinen Sohn unterstützend, wenn du das erste Mal mitgehst. Allerdings sollte er perspektivisch selbst willens und in der Lage sein, aktiv etwas gegen seine Sucht zu tun. Die Suchtberatungsstelle kann dann alles weitere mit deinem Sohn gemeinsam in die Wege leiten (Entgiftung/Therapie). Dass du ihm etwas zu essen kaufst, ist sicher in Ordnung, Geld für essen zu geben, fände ich problematisch, da nicht sicher ist, was dann letztlich davon gekauft wird. Er sollte nicht nur zur Entgiftung, sondern am besten nahtlos danach zur stationären Langzeittherapie in einer Klinik für Doppeldiagnose-Patienten, da du ja von Psychoseanzeichen etc. schreibst. Wichtig ist, dass du die Verantwortung für sein Leben bei deinem Sohn belässt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das als Mutter extrem schwierig ist. Vielleicht tust du ja auch etwas für dich, es gibt in jeder größeren Stadt auch Selbsthilfegruppen für Eltern suchtkranker Kinder, da erfährst du für dich etwas Unterstützung. -

Informationen Suchtausstieg: Orientierung | 1. Suchtberatung | 2. Entgiftung | 3. Sucht Therapie

Weiterführende Informationen Medikamente: Medikamentenabhängigkeit | Buchtipps Arzeneimittelsucht |

Weiterführende Informationen: Buchtipps Alkoholsucht | Alkoholiker | Alkohol |

Weiterführende Informationen Drogen: Buchtipps Drogen | Drogen | Cannabis | Amphetamine | Heroin | Kokain | Benzodiazepine |

Sucht Fragen

SchuldenSchulden Probleme
Das Verbraucher Insolvenz-Verfahren hilft von den Schulden wegzukommen. Informiere Dich, denn es ist gar nicht so schwer: Information zum Insolvenzverfahren
SuchtberichteSexsucht
Ich ich bin weiblich, Ende 40 und sexsüchtig geworden. In der Zeit ist auch das erste mal ein ganz starkes Verlangen aufgetaucht... Sexsüchtig
SuchtverhaltenKLARTEXT
NEUE RUBRIK: wie verhalten sich Süchtige und Co-Anhängige. Ein Blick in die Praxis, bar wissenschaftlicher Grundlagen, aber mitunter aufschlussreicher als die Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen, also im Klartext weiter
Weiterbildung im Suchtbereich, SuchtfragenWeiterbildung
Schulabschlüsse, Allgemeinbildung, Fremdsprachen, kaufmännische Berufe und, EDV Lehrgänge, Techniker und Meister. Weiterbildung


 

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

Impressum | Kontakt | Datenschutz
Sozialpädagogen/innen gesucht
| Übersetzer/innen gesucht | Lektoren/innen gesucht | Suchtberater/in gesucht